VDL Bus & Coach erhält Megaauftrag über 200 Citea-Hybridbusse von De Lijn
200 Hybrid Citea's De Lijn

VDL Bus & Coach erhält Megaauftrag über 200 Citea-Hybridbusse von De Lijn

9 Dezember 2019

Das belgische Verkehrsunternehmen De Lijn setzt die gute Zusammenarbeit mit VDL fort und hat 200 Citea-Hybridbusse bestellt. Nie zuvor hat VDL Bus & Coach einen so großen Auftrag von De Lijn erhalten. Seit 2014 hat De Lijn insgesamt 620 VDL Citeas bestellt. Die ersten Lieferungen im Rahmen des neuen Auftrags sind für die zweite Jahreshälfte 2020 geplant. Die Busse sollen an verschiedenen Standorten im belgischen Flandern eingesetzt werden.

“Dieser Auftrag ist eine Bestätigung der langen Geschäftsbeziehung, die wir im Lauf der Jahre mit De Lijn aufgebaut haben”, sagt Filip Malefason, Managing Director VDL Bus & Coach Belgium nv. "Durch den Einsatz der Citea-Hybridbusse trägt De Lijn, vor allem im städtischen Raum, zur Verbesserung der Luftqualität bei. Hinzu kommt die Geräuschminderung gegenüber herkömmlichen Dieselbussen, die ebenfalls den Lebensraum für die Stadtbewohner verbessert. Mit vollen Batterien können die Hybridbusse über große Entfernungen vollelektrisch fahren, was vor allem in den Umweltzonen der 13 flämischen Großstädten von Vorteil ist."

Roger Kesteloot, Generaldirektor von De Lijn: "Diese Bestellung ist die größte in der Geschichte von De Lijn. Damit leisten wir einen wichtigen Beitrag zur Luftqualität und zu den Klimazielen Flanderns. Mit diesen 200 Bussen sparen wir jedes Jahr eine Million Liter Diesel. Außerdem sinkt der CO2-Ausstoß um 2.640 Tonnen."

Neues Hybridkonzept für De Lijn
Die neue Generation der Citea-Hybridbusse basiert auf den Erfahrungen, die De Lijn und VDL Bus & Coach mit den in der Vergangenheit gelieferten Fahrzeugen gemacht haben. Sowohl der Low Entry Citea Hybrid als auch der Low Floor Citea-Gelenkhybridbus haben den gleichen Antriebsstrang wie der Citea Electric. Dank einer neuen, kompakten 'High-Power'-Batterietechnologie können diese Hybridbusse unter anderem in Innenstädten und Umweltzonen wie vollelektrische Busse eingesetzt werden. De Lijn hat sich für eine hohe Batteriekapazität entschieden, so dass die Busse mit voll aufgeladenen Batterien bis zu 30 Kilometer vollelektrisch fahren können. Alle Hybridbusse werden von einem Generator unterstützt, der den strengsten derzeit geltenden europäischen Umweltnormen entspricht und bei Bedarf zum Aufladen der Batterien zugeschaltet werden kann. Außerdem können die Batterien über einen CCS-Combo2-Ladestecker geladen werden.

Die elektrische Autonomie der Hybridbusse kann in Zukunft durch die Erweiterung um eine Scnellade-option vergrößert werden. Dann können die Busse über einen in die Ladeinfrastruktur integrierten Pantografen geladen werden.

Elektrisch angetriebene Citea-Busse
Der Auftrag umfasst 80 Citea SLE-120 Hybrid und 120 Citea SLFA-180 Hybrid. Der 12 Meter lange Bus mit tiefem Einstieg wird von einem 160-kW-Elektromotor angetrieben und ist mit einem 32 kW starken 'High-Power'-Batteriepaket ausgerüstet. Der Niederflur-Gelenkbus hat einen 240-kW-Elektromotor und ein 64 kW starkes 'High-Power'-Batteriepaket. Zusätzlich sind alle Hybridbusse mit einem 180 PS starken 4-Zylinder-Euro-6-Generator ausgestattet, der die Batterie mit Energie versorgen kann. Dank
der Verbindung des Serienhybridsystems mit einem technisch hochentwickelten Batteriepaket kann die neue Generation Citea-Hybridbusse über die Hälfte der Zeit elektrisch fahren.

VVM De Lijn
De Lijn, ein Unternehmen der öffentlichen Hand, ist ein Transportdienstleister für den öffentlichen Personenverkehr mit Bus und Straßenbahn in Flandern. Rund 3,5 Millionen Menschen nehmen einmal oder mehrmals im Jahr die Dienste von De Lijn in Anspruch.
Für ihren Betrieb wird die Transportgesellschaft von der Region Flandern (Vlaams Gewest), dem Hauptanteilseigner, mit Mitteln ausgestattet. Zweite Einnahmequelle ist der Verkauf von Fahrscheinen.
Zum Netz von De Lijn gehören rund 1.000 Linien und 36.000 Haltestellen. Insgesamt absolvieren die Busse und Straßenbahnen jedes Jahr ca. 11 Millionen Fahrten. Die eigene Flotte umfasst 2.250 Busse und 400 Straßenbahnen. Die Privatfirmen, die im Auftrag von De Lijn unterwegs sind, haben selbst auch Busse. Auf sie entfällt die Hälfte der gefahrenen Buskilometer.
Mit gut 8.000 Arbeitnehmern ist De Lijn einer der größten Arbeitgeber des Landes. Bei den privaten Betreibern arbeiten noch einmal mehr als 2.000 Menschen. Als Hauptanteilseigner von Blue-bike Leihfahrräder promotet und unterstützt De Lijn die sog. Kombimobilität. Dieses System ermöglicht es Fahrgästen, nach einer Bus- oder Straßenbahnfahrt den letzten Teil der Strecke mit einem Leihfahrrad zurückzulegen.

Zurück